Deine Über-Mich-Seite: 5 Elemente, die aus Besucher:innen Kund:innen machen

Lou sitzt am Schreibtisch und hat ihr wöchentliches CEO-Date. Sie prüft die Zugriffszahlen auf ihre Website und nickt zufrieden. Die Zahlen, die sie sieht, gefallen ihr. Jetzt noch schnell die wichtigsten Unterseiten anschauen und dann kann ihr Wochenende beginnen. Doch plötzlich zieht sie irritiert die Augenbrauen nach oben. Sie lehnt sich weiter nach vorne. Was? Die meisten Besucher:innen verliert sie auf der Über-Mich-Seite – aber warum?

Die Über-Mich-Seite ist eine der wichtigsten Seiten deines Webauftritts. Denn Menschen kaufen von Menschen und jede:r will wissen, wer hinter dem Angebot steckt. Doch wenn diese Unterseite keine Kund:innen für dich generiert, dann wird es Zeit, das zu ändern! Ich zeige dir heute fünf Elemente, die deine Über-Mich-Seite braucht und gebe dir zum Schluss noch einige praktische Tipps.

5 Elemente, die deine Über-Mich-Seite zum Verkaufen braucht

Tolles Angebot, aber wer bietet es an? So ziemlich jede:r Besucher:in deiner Website möchte wissen, wer du bist und vor allem, ob das, was du geschrieben hast, auch wirklich stimmt.

Bei großen Unternehmen ist es in der Regel nicht immens wichtig, dass die persönliche Chemie stimmt. Bei kleinen Unternehmen und Soloselbstständigen dagegen schon. Daher ist die Über-Mich-Seite meistens eine der am häufigsten besuchte Unterseite.

Und sie hat richtig Potenzial zum Verkaufen – wenn du folgende fünf Bestandteile gut umsetzt:

1. Formuliere eine catchy Tagline mit Handlungsaufforderung

Der Einstieg in deine Unterseite ist das wichtigste Element! Im Headerbereich kannst du mit einem kurzen Slogan beschreiben, was Besucher:innen hier finden und warum du die richtige Person dafür bist.

Bitte spare dir an dieser Stelle (und auch an allen anderen Stellen deines Webauftritts) ein “Herzlich willkommen”. Damit weiß niemand etwas anzufangen: Weder Google kann damit entscheiden, ob deine Inhalte hilfreich sind (und wenn Google das nicht kann, dann wird deine Website als “nicht hilfreich” eingestuft und weitere Inhalte werden gar nicht gescannt). Noch wissen Besuchende auf einen Blick, ob sie hier richtig sind.

Du kannst in den Headerbereich auch direkt einen Handlungsaufforderung, also einen CTA einbinden. Hoffentlich ist nämlich deine Tagline so gut, dass Besucher:innen sich direkt fragen: Alles klar – wo kann ich buchen?

2. Beschreibe dein Angebot

Auf vielen Über-Mich-Seiten lese ich Lebensläufe, Lebensgeschichten, Fun Facts – aber ich bekomme nicht noch einmal ein Angebot.

Während Lebensgeschichten und Fun Facts wichtige Elemente sind, auf die wir gleich noch eingehen, ist meine Aufmerksamkeitsspanne gleich der eines Goldfischs. Ich weiß zwar noch ungefähr, was du auf deiner Startseite geschrieben hast, aber konkret kann ich mich sicher nicht mehr daran erinnern.

Das ist also deine Aufgabe. Umreiße noch einmal dein grobes Angebot und vor allem, welches Problem du für mich konkret lösen kannst. Auf deiner Über-Mich-Seite geht es – vor allem in den ersten Abschnitten – eigentlich nicht um dich, sondern nur um die Frage, wie du deinen potenziellen Besucher:innen helfen kannst.

Halte dich kurz und knackig, aber verständlich genug, dass ich nur mit dem Kopf nicken kann: Das will ich!

3. Zeige deine Persönlichkeit auf deiner Über-Mich-Seite

Aber jetzt geht es um dich! Poste jedoch keinen Lebenslauf, wir sind schließlich nicht beim traditionellen Bewerbungsgespräch.

Es gibt natürlich Stationen in deinem Leben, die für deine jetzige Arbeit wichtig sind und die darfst du gerne kurz erwähnen. Aber am besten überzeugst du mit deiner Persönlichkeit.

Ich will wissen, wer du bist. Was macht dich besonders? Bist du sympathisch, lustig und trotzdem professionell? Gibt es amüsante oder überraschende Fakten über dich? Dann immer her damit!

Übrigens: Oft interessiert es niemanden, woher du dein Wissen hast und welches Zertifikat an deiner Wand hängt (oder viel wahrscheinlicher: in deiner Schublade liegt). Es geht auch nicht darum, ob du alles zu einem Thema weißt – was gar nicht möglich ist!

Die Besuchenden müssen durch das Gesamtbild, was sie von dir haben, vertrauen fassen, dass du ihr Anliegen lösen kannst.

4. Unterstütze deine Aussagen durch Kundenstimmen

Kundenstimmen und Testimonials sind die besten Beweise, dass du kannst, was du schreibst.

Besucher:innen können damit in anderen, nicht von dir gewählten Worten lesen, wie gut die Zusammenarbeit verlief und wie das Ergebnis war.

Am meisten überzeugen Kundenstimmen natürlich, wenn neben dem Namen auch ein Bild und eventuell ein Link zu einer bestehenden Website oder einem anderen öffentlichen Profil vorhanden ist.

Wenn Kundenstimmen nicht zu deinem Angebot passen, kannst du natürlich auch Case Studies, dein Portfolio oder relevante Auszeichnungen zeigen. So, wie es in deiner Branche üblich ist.

5. Verteile CTA auf deiner Über-Mich-Seite

CTA (Call To Action) sind Handlungsaufforderungen auf deiner gesamten Website.

Nachdem du nun also darüber geschrieben hast, wie toll sich die Zusammenarbeit mit dir auf deine potenziellen Kund:innen auswirken wird, verweise klar und deutlich auf die Handlung, die sie nun tun sollen:

“Du bist an einer Zusammenarbeit interessiert? Dann vereinbare direkt dein Kennenlerngespräch” – als Beispiel.

Am wichtigsten ist so ein deutlicher CTA am Ende deiner Über-Mich-Seite. Ich rate dir jedoch dazu, ihn auch an anderen, passenden Stellen einzubinden.

Schließlich weißt du nie, mit welcher Information im Verlauf deiner Über-Mich-Seite du die/den Leser:in überzeugst. Der Weg zu dir sollte daher möglichst kurz sein.

Tipps, wie du deine Über-Mich-Seite gestalten kannst

Nachdem du nun weißt, welche Elemente deine erfolgreiche Über-Mich-Seite braucht, habe ich noch einige Tipps, wie du dich gestalterisch und inhaltlich von deinen Mitbewerber:innen abheben kannst:

Klare Struktur

Schreibe nicht einfach drauf los, sondern überlege dir eine klare Struktur, wie du deine Über-Mich-Seite aufbauen willst. Das erleichtert dir den Prozess der Erstellung und ist hilfreich für deine Besucher:innen, die ganz klar durch die Seite geführt werden.

Verwende eine eindeutige Bezeichnung

Ich bin ein großer Fan von klaren Bezeichnungen im Menü. Wenn du eine Über-Mich-Seite erstellst, dann nenne sie auch so im Menü und spar dir die Kreativität für andere Projekte. Niemand will raten, wo sich denn die Infos zu deiner Person verstecken.

Nutze verschiedenen Medien

Es gibt viele Medien und Gestaltungsoptionen, die du auf deiner Über-Mich-Seite nutzen kannst, um sie optisch aufzulockern. Das können sein:

  • Grafiken
  • Videos
  • Slider
  • hervorgehobene Zitate
  • Ausklapp-Texte und noch viele weitere.

Verwende sie, um aus geschriebenem Text eine ansprechende Unterseite zu gestalten.

Verwende Bilder von dir, die zur Zielgruppe passen

Du musst nicht steif mit Hosenanzug am Laptop sitzen, wenn das nicht zu deiner Zielgruppe passt. Zwar sind Bilder in Jogging-Hose mit unaufgeräumten Schreibtisch auch nicht unbedingt empfehlenswert, aber wer weiß? Wenn du das überzeugend verpacken kannst, dann warum nicht? 😉

Verwende Storytelling für deine Texte

Niemand liest gerne steife, unpersönliche Texte – schon gar nicht auf der Über-Mich-Seite. Storytelling ist daher ein gutes Stilmittel, um Leser:innen zu fesseln und zum Weiterlesen zu animieren.

Was das genau ist und wie du es einsetzt, kannst du bei meiner Kollegin Susanne lernen: Was ist Storytelling?

Hast du Überarbeitungsbedarf auf deiner Über-Mich-Seite?

Lou wirft einen Blick auf ihre Über-Mich-Seite und macht sich direkt ein paar Notizen. Da gibt es Überarbeitungsbedarf. Vielleicht ist das bei dir auch so?

Gerne können wir auch zusammen einen Blick auf deine Website werfen. Mit meiner Webseitenanalyse können wir Schwachstellen aufdecken und dir so zu einer besseren Website helfen.

Das könnte dir auch gefallen…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.