Die optimale Textlänge für deine Website (und Google)

Lou sitzt vor ihrem Laptop und starrt auf ein leeres Dokument. Der Cursor blinkt und blinkt und blinkt. Eigentlich will sie heute ihre Website Texte schreiben. Sie weiß auch, was sie sagen will. Aber wie ausführlich oder knapp soll’s denn nun werden, damit sie damit eine gute Google Platzierung erreicht? Sie sucht nach einer Antwort im Netz und sucht und sucht und sucht.

Viele Selbstständige stellen sich (oder mir) diese Frage. Wie lang darf denn nun ein Website-Text werden? Oder wie kurz? Website-Betreiber:innen könnten nicht unterschiedlicher sein. Während manche kein Ende finden, möchten andere wiederum nur die nötigsten Infos auf der Website platzieren. Aber was ist richtig?

Die optimale Textlänge gibt es wirklich!

Aber eine genaue Zahl kann ich dir leider nicht nennen. Im Internet findest du so ziemlich alle Angaben von 300 über 1000 bis 3000 Worte und mehr. Google selbst sagt dazu nichts – zumindest keine konkreten Zahlen.

Die Antwort ist trotzdem leicht: Mache deine Leser:innen zufrieden, dann machst du auch Google zufrieden!

Menschen sind im Netz immer auf der Suche nach einer klaren Antwort. Wenn du sie ihnen gibst (und sie damit auch zufrieden sind), dann merkt das Google und schwupps! Schon landet dein Text auf den vorderen Plätzen.

Viele Selbstständige geben jedoch nicht die richtigen Antworten.

Ein Beispiel: Auf der Suche nach einem Preis für ein Lektorat findet man entweder Romane darüber, warum es gut und wichtig und erlaubt ist, anstatt einfach eine grobe Einschätzung, wie tief ich dafür in die Tasche greifen muss. Oder ich muss mich von Unterseite zu Unterseite klicken, um endlich zu wissen, ob hier pro Seite oder anders abgerechnet wird.

Finde ich als Suchende blöd. Findet Google auch blöd und schon ist deine Chance auf ein gutes Ranking vertan.

Die optimale Textlänge hängt daher von der Frage ab, die du damit beantwortest. Ist es nur die Auskunft nach dem Wetter in New York, geht das in wenigen Buchstaben. Ist es die Anleitung, wie du deinen Computer selbst zusammenbauen kannst, braucht es eben ein paar mehr.

Wichtig zu wissen: Es gibt noch jede Menge weiterer Faktoren als nur die Textlänge auf deiner Website, die dein Ranking beeinflussen. Dazu zählen unter anderem:

  • Backlinks, die zu deiner Seite führen
  • übersichtliche Struktur
  • kurze Ladezeiten
  • mobile Optimierung
  • User-Verhalten

Das ist nur ein kurzer Auszug, denn Google selbst spricht von über 200 Ranking-Faktoren. Du siehst also: die Textlänge ist eigentlich nicht wirklich relevant. Sofern du die hilfreichen Informationen lieferst.

Sollten dich die Google Ranking Faktoren interessieren und du willst noch mehr über die offiziellen Tipps für eine gute Platzierung erfahren, kannst du sie hier nachlesen.

Oder du liest hier weiter und erfährst meine Tipps!

4 Tipps für die optimale Textlänge (und gute Texte generell)

Kurzer Hinweis am Anfang: Ich bin keine professionelle Texterin, aber ich habe bereits zwei Kurse zum Thema SEO und Schreiben (Seohelden und Blog Gold) absolviert. Daraus habe ich die besten Tipps für mich zusammengefasst und gebe sie dir gerne weiter:

Welche Suchintension hat dein:e Leser:in?

Beobachte dich selbst: Du setzt dich an den Laptop und gibst bei Google immer etwas ein, worauf du eine Antwort willst. Manchmal ist das nur eine kurze Auskunft, wie Öffnungszeiten, eine Telefonnummer oder die Speisekarte.

Manchmal willst du aber etwas ändern, verbessern, lernen. Du willst vielleicht die Struktur deiner Website überarbeiten und brauchst dazu eine Schritt für Schritt Anleitung. Dann ist die Antwort natürlich etwas länger.

Versetze dich so gut wie möglich in deiner potenziellen Kund:innen. Wie ausführlich oder knapp muss die Antwort sein, dass keine weiteren Fragen offen bleiben?

Welche Texte gibt es schon zum Thema X?

Recherchiere immer, welche Inhalte es auf den obersten Plätzen bei Google schon gibt. Die sind da schließlich nicht ohne Grund. Wie lang sind die Artikel? Sind es eher Blogbeiträge oder Angebotsbeschreibungen? Was kannst du noch besser machen?

Ich habe mich in der Vergangenheit selbst oft dabei ertappt, dass ich gerade bei dem Punkt dachte: Nee, das will ich aber eigentlich anders machen! Ich habe also die Inhalte, die vorne gerankt haben, nicht wirklich als Inspiration genommen.

Kann man machen, bringt halt nur nix (Zumindest keine gute Platzierung)!

Welche Informationen sind wichtig?

Vor allem bei Texten, die dein Angebot beschreiben und deine Besucher:innen in Kund:innen verwandeln sollen, müssen alle relevanten Infos übersichtlich und verständlich beschrieben werden.

Mit “übersichtlich” meine ich: Bitte verstecke die Infos nach Dauer, Ablauf, Preis – was auch sonst für mich als Interessentin wichtig sein könnte, auf Unterseite 6, nur weil du die eine Angebotsseite nicht “zu lang” haben willst. Auch da hilft der Blick auf die Konkurrenz auf den vordersten Plätzen. Wie lang sind diese Texte?

Mit “verständlich” meine ich: Ich will keine Interpretation deines Textes machen (war ich schon in der Schule nicht besonders gut drin). Sag mir einfach, was Sache ist!

Qualität vor Quantität

Das richtet sich an alle, die denken: Viel hilft viel!

Tut es nur bei Schokoeis. Nicht bei Website Texten.

Ziehe deinen Text nicht künstlich in die Länge, nur weil du glaubst, er sei zu kurz. Wenn alle Informationen beschrieben sind, dann ist auch Schluss.

Dazu noch ein paar Schreibtipps:

  • Verzichte auf Füllworte. Arbeitest du mit eine:r Lektor:in zusammen, streichst sie/er die sicher raus. Wenn nicht, dann hilft es, den Text am Ende einmal laut vorzulesen. Du hörst sofort, wenn du zu viele eigentlich’s, eventuell’s und sozusagen’s verwendet hast.
  • Vermeide Inhalte, die nicht zielführend sind. Ich könnte dir in diesem Text zusätzlich noch erklären, wie du Webtexte formatierst, aber danach hast du nicht gesucht. Also findest du die Antwort darauf in einem anderen Text.
  • Setze Keywords nicht übermäßig ein. Du musst dein Keyword weder besonders häufig noch an bestimmten Stellen einsetzen. Wenn dein Text richtig gut geschrieben ist, dann versteht Google auch so, worum es geht. Du erinnerst dich: Google ist ziemlich schlau!
  • Verwende Synonyme und verwandte Begriffe deines Keywords oder deiner Keyphrase. Gerade für Keyphrasen gilt: Du musst sie nicht immer in exakt der gleichen Reihenfolge nennen. Verwende sie so, dass es in den natürlichen Lesefluss passt.

Wenn du noch mehr zu Keywords, Keyphrasen und mit welchen Tools du sie finden kannst, lesen willst, dann schau in diesem Artikel vorbei: Kostenlose Keyword Tools: Keywords finden leicht gemacht

Der Inhalt bestimmt die Textlänge

Ob 300 oder 1000 Worte – für Google ist es nicht entscheidend, wie viel zu schreibst, sondern was. Der Inhalt bestimmt die Länge, so brauchen komplexe Themen mehr Erklärung als die Antwort auf die Frage nach dem Wetter. Priorität haben immer deine Leser:innen. Gib ihnen so klar und verständlich wie möglich die Informationen, die sie suchen und dein Google Ranking wird automatisch steigen.

Willst du eine ehrliche Einschätzungen zu deinen Texten und dem Aufbau deiner Website? Dann buche meine Webseitenanalyse.

Das könnte dir auch gefallen…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.